Freie Wählergemeinschaft Borstel-Hohenraden e.V.

Aktueller Bericht über die Finanzsituation der Gemeinde Borstel-Hohenraden!

Moin, Moin sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hiermit erhalten Sie meinen letzten Überblick zur aktuellen Haushaltslage der Gemeinde.

Haushalt 2020  

Der Haushalt 2020 ist auf Empfehlung des Finanzausschusses von der Gemeindevertretung am 17. Dezember 2019 genehmigt worden. Die Einzelheiten können Sie auf der Homepage des Amtes Pinnau einsehen.

Die wesentlichen Positionen im Haushalt 2020 und der kommenden Jahre (bis 2023) beziehen sich auf die 3 großen Projekte:

·        Erschließung / Verkauf der Grundstücke Gewerbegebiet (B-Plan 11) an der A23,

·        Realisierung des Schulanbaus,

·        Neubau einer Einfeld-Sporthalle.

Die Kreisumlage in Höhe von EUR 1,1 Millionen (+3,9%) und die Amtsumlage in Höhe von TEUR 693,6 (+101,7%!) belasten den Haushalt der Gemeinde erheblich. 

Im Ergebnis schließt der Haushalt zwar mit einem Überschuss von TEUR 1.646,4 ab, bedarf aber gleichwohl der Genehmigung durch die Kommunalaufsicht, da im Haushaltjahr 2021 Kreditaufnahmen vorgesehen sind.

Auswirkungen auf die künftigen Haushaltsjahre

Durch den Verkauf der Grundstücke des Gewerbegebietes an der A23 wird es endlich möglich sein, den laufenden Kassenkredit der Gemeinde in Höhe von EUR 6 Mio. (Soll) auszugleichen. Ferner werden durch die Ansiedelung der Unternehmen mittel- bis langfristig spürbare Verbesserungen bei der Gewerbesteuer und der allgemeinen Ertragssituation in den folgenden Jahren erwartet. Das Ziel ist weiterhin ein ausgeglichener Haushalt!

Die Verschuldung der Gemeinde beträgt per 31.12.2019 - EUR 518,22 je Einwohner und gem. Planung für das nächste Haushaltsjahr per 31.12.2020 – EUR 488,59 je Einwohner.

Andererseits werden die Projekte zur Realisierung der neuen Dorfmitte den künftigen Haushalt, trotz der Fördermittel des Bundes, des Landes und der Aktiv-Region, entsprechend belasten und weitere Kreditaufnahmen erfordern.

Verantwortung der Gemeindevertretung in den nächsten Jahren

Die Gemeindevertretung ist in den nächsten Jahren - fraktionsübergreifend - bei der Umsetzung der einzelnen Maßnahmen aus dem Dorfentwicklungskonzept intensiv gefordert, um die neue Dorfmitte im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln. Dabei ist zu beachten, dass die Realisierung etwaiger Projekte und neue Investitionen im Einklang mit einem ausgeglichenen Haushalt stehen, da die Genehmigung der Kommunalaufsicht nicht selbstverständlich ist. Das Wohl der Gemeinde, sowie seiner Bewohnerinnen und Bewohner, muss für die jetzige und künftige Gemeindevertretung weiterhin das oberste Ziel bleiben!

Abschied GV Martin Sahling

Auf der Sitzung des Finanzausschuss am 19.11.2019 habe ich bekannt gegeben, dass ich mein Mandat aus beruflichen und privaten Gründen zum 31.12.2019 niederlegen werde.

Ich danke Ihnen recht herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen in den letzten knapp 12 Jahren, davon 6 1/2 Jahre als Vorsitzender des Finanzausschusses. Auf Wiedersehen!

Ich wünsche allen Mitgliedern der Gemeindevertretung für die Zukunft viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben und Entscheidungen für unsere Gemeinde Borstel-Hohenraden!

Herzliche Grüße, frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr wünscht

Ihr GV Martin Sahling

Freie Wählergemeinschaft Borstel-Hohenraden e.V.

Aktueller Bericht über die Finanzsituation der Gemeinde Borstel-Hohenraden!

Sehr geehrte Borstel-Hohenradener/Innen,

wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick zur aktuellen Haushaltslage der Gemeinde geben.

In der letzten Sitzung des Finanzausschusses am 20.06.2019 wurde der Erlass einer 1. Nachtragssatzung nebst Nachtragshaushaltsplan der Gemeinde Borstel-Hohenraden für das Haushaltsjahr 2019 ausführlich beraten und von der Gemeindevertretung am 25.06.2019 von allen Fraktionen - einstimmig - verabschiedet. 

Investitionen für die Zukunft!

Dieser Nachtrag wird die Finanzlage der Gemeinde in den nächsten Jahren nachhaltig prägen. 

Nach vielen Jahren mit erheblichen Anstrengungen zur Haushaltskonsolidierung und Reduzierung der Pro-Kopf Verschuldung von über EUR 1.600 auf nunmehr EUR 534, steht auf Basis der Machbarkeitsstudie das größte Investitionsprogramm der Gemeinde in den nächsten 4 Jahren an. In diesem Nachtrag sind für das Jahr 2019 keine Kreditaufnahmen vorgesehen und notwendig. Nach der Finanzplanung der Folgejahre wären aus heutiger Sicht in 2021 und 2022 Kreditaufnahmen von insgesamt EUR 1,8 Millionen erforderlich. 

Durch die bewilligten Fördermittel des Bundes in Höhe von EUR 1,9 Millionen ist es uns möglich, eine neue Sporthalle zu errichten und die Johannes-Schneider-Halle zu sanieren bzw. zu einem Dorfgemeinschaftshaus umzubauen. Damit die Gemeinde nachweislich auch ihren Finanzierungsanteil dazu beiträgt, sind jetzt sogenannte Verpflichtungsermächtigungen für die Jahre 2020 bis 2023 in Höhe von EUR 4,2 Millionen erforderlich.

Gewerbegebiet an der A 23 auf der Zielgeraden!

Die Umsetzung des Gewerbegebietes an der A 23 hat nun endlich die letzte Phase der Realisierung erreicht! Die Gesamtkosten der Erschließung konnten ermittelt werden. Insgesamt belaufen sich die Kosten für Grunderwerb, Erschließung, Lichtzeichenanlage (Ampel), Linksabbieger und Straßenbeleuchtung auf EUR 5,4 Millionen. 

In den vergangenen Wochen wurden mit den Interessenten ausführliche Gespräche seitens der Gemeinde geführt. Es wurden vorvertragliche Vereinbarungen getroffen, die der Gemeinde voraussichtlich Verkaufserlöse für die Grundstücke und Erschliessungsbeiträge für die Straße und Beleuchtung in Höhe von EUR 9,4 Millionen einbringen werden.

Ausblick 2020 - 2023

Auf Basis der aktuellen Finanzplanung wird die Gemeinde nun die Projekte der neuen Dorfmitte für Sie realisieren. Dabei sind drei größere Bauphasen bzw. Abschnitte vorgesehen. Im Haushalt 2019 ist bereits der Schulanbau vorgesehen. Danach folgt der Neubau der Sporthalle (2020-2021) und anschließend der Umbau bzw. die Sanierung der alten Sporthalle zum Dorfgemeinschaftshaus (2022-2023).

Zusätzlich ist beabsichtigt einen Lehrpfad an der Streuobstwiese für Sie zu errichten.

Auch hierfür wird die Gemeinde entsprechende Fördermittel bei der Aktiv-Region einwerben.

Alle unsere Handlungen und Entscheidungen folgen weiterhin dem Motto:

WIR GEMEINSAM FÜREINANDER.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine schöne Sommerzeit!

Ihre FWG BoHo